Dresden Zwinger

Startseite   |   Lageplan /Anfahrt   |   Kontakt /Impressum /Datenschutz

Zentrum Frauen
auf dem
33. Deutschen Evangelischen Kirchentag

Mirjams Paukenschlag

Die Erfolgsgeschichte der Feministischen Theologie

Am Anfang war eine Bewegung von Frauen.
Sie protestierten dagegen, dass Frauen in der Kirche nicht die gleichen Rechte hatten, dass sie vom Amt ausgeschlossen wurden, dass die Theologie Frauen ausgrenzte und in den Gottesdiensten nur von Brüdern gesprochen wurde. Inspiriert wurden sie von Mirjam, der Prophetin, die mit Pauken und Tanz und vielen anderen Frauen den Gott der Befreiung feierte. Und von den übrigen Frauenbewegungen in der Gesellschaft, denn diese hatten auch die Kirchenfrauen in Bewegung gebracht.

Mirjams PaukenschlagMirjams Paukenschlag

Die Protestbewegung wurde eine Erfolgsgeschichte. Feministische Theologie hat die Kirche verändert. — Die Ausstellung erinnert an Frauen, die die Bewegung vor allem seit den 1970er Jahren mitgetragen haben, erklärt wichtige Stationen der Feministischen Theologie, informiert über die vielen Veränderungen und Bereicherungen, die diese im Pfarramt, in der Sprache im Gottesdienst, in der Forschung und vielem mehr angestoßen hat – hin zu einer Kirche für alle Geschlechter.

Mirjams Paukenschlag

Mirjams Paukenschlag besteht aus 19 Tafeln und mehreren Pauken. Sie ist als Wanderausstellung konzipiert.

Konzeption, Recherche, Text
Antje Röckemann unter Mitarbeit von Andrea Blome

Künstlerische Gestaltung
Claudia Lüke, Gelsenkirchen

Weitere Informationen zur Ausstellung und zum Gender-Referat im Ev. Kirchenkreis Gelsenkirchen und Wattenscheid finden Sie unter

http://www.gender-kirche-gelsenkirchen.de/de/ausstellungen/mirjams-paukenschlag/

Zurück zur Seite Tägliche Angebote